Monat: Juni 2015

Sommerfest der WIR 2015

Bei herrlichem Wetter fand in Rath das 6.te Sommerfest der WIR statt.Das Rather Fest gehört zu den größten Stadtteilfesten in Düsseldorf . Für die Kinder gab es ein großes Angebot wie Hüpfburgen, Kinderschminken oder Nagelschlagen beim THW, an dem sich auch die Erwachsenen erfreuten. Zum 1. Mal mit einem Stand vertreten war die Bundespolizei, der Bürgerverein Rath und die WfaA (Werkstatt für angepasste Arbeit). Die WfaA wird Ende des Jahres in einen neuen Standort auf der Theodorstr. einziehen (siehe Artikel vom 14.06.2015) . Die Tombola war die Hauptattraktion . Die Lose wurden schon Wochen vor dem Fest verkauft und die Verlosung wurde sehnsüchtig erwartet . In fast allen Geschäften auf

Getagged mit: ,

Neue Werkstatt für 160 behinderte Menschen in Rath

An der Theodorstr. wurde am 12.06.2015 das Richtfest für eine neue Werkstatt der WfaA für geistig und mehrfachabhängige Menschen gefeiert. Der ca. 5 Millionen teure und 5000 qm große Neubau wird mit ca. 3 Millionen Euro durch das Arbeitsministerium NRW, der Bundesagentur für Arbeit und dem Landschaftsverband Rheinland gefördert.Es soll aus zwei miteinander verbundenen Gebäudeteilen bestehen. Des Weiteren sind eine Werkstatt mit Lagerhalle, eine Cafeteria, ein Therapie und Pflegebereich und ein Innenhof, der als Ruhezone dienen soll vorgesehen. Der neue Komplex beinhaltet 160 Arbeitsplätze für die behinderten Menschen. Die hier zu verrichtende Arbeit wird in der Konfektionierung und Verpackung liegen .Die Arbeitsplätze auf der Theodorstr. Sollen besonders den Menschen aus

Getagged mit: ,

Verabschiedung der Schulleitung des Rückert Gymnasiums

Sylvia Pantel MdB und Vorsitzende der CDU Rath kam gerne zur Verabschiedung des Schulleiters des Rückert Gymnasiums Herrn Konrad Großmann. Nach 21 Jahren geht Herr Konrad Großmann in den Ruhestand. Ich habe ihn während meiner Ratstätigkeit als aufrichtigen, engagierten Mitstreiter für seine Schüler, das differenzierte Bildungssystem und für den Erhalt von Bildungsqualität kennen und schätzen gelernt. Er hat mir bei seiner Verabschiedung versprochen weiter für die Qualität an unseren Gymnasien zu streiten. Ich möchte ihm herzlich für seine Arbeit danken und glaube, dass wir dann bestimmt gemeinsam an der einen oder anderen Stelle für die Bildungsqualität gegen die Gleichmacherei streiten werden. RP Artikel vom 6.Juni 2015

Top