Auswirkungen des Orkantiefs „Ela“ auf Rath

Nach dem verheerenden Orkantief  „Ela“, welches am 9.10.2014 mit 142 Km/h über Düsseldorf und weiteren 44 Städten in NRW hinwegfegte, wurden fast 30.000 Bäume in Düsseldorf umgestürzt und 10.000 Bäume wurden stark beschädigt. Besonders die Parkanlagen, die Friedhöfe, der Aaper- und Grafenberger Wald und die Straßenbäume Düsseldorfs waren hiervon betroffen.

Noch heute zwei Monate danach, ist man mit den Aufräumarbeiten in den Parks beschäftigt, die jedoch bis auf vereinzelte schon wieder der Bevölkerung freigegeben wurden.

Da die Zerstörung in den Stadtbezirken von Düsseldorf unterschiedlich stark waren und viele Fragen und Anmerkungen der Bevölkerung zur Sprache kamen, veranstaltet das Gartenbauamt in den 10 Stadtbezirken Veranstaltungen um Informationen zum Sturm Ela und dessen Auswirkungen speziell auf den jeweiligen Stadtbezirk zugeschnitten zu beantworten, aber auch auf die ins leben gerufene Spendenaktion „Neue Bäume für Düsseldorf“ aufmerksam zu machen.

Speziell für den Stadtbezirk 6 fand am 13.11.2014 im Pfarrsaal der Gemeinde „Heilig Kreuz“ vor ca. 40 Anwesenden Personen aus der Bezirkspolitik, dem Rather Vereinsleben und interessierten Bürgern die Informationsveranstaltung statt. In Rath waren besonders der Rather Kreuzweg mit 11 Bäumen Totalverlust und der Aaper Wald mit 10.000 Bäumen Totalverlust, was 10% des Holzbestandes des Waldes ausmacht, betroffen.

Eine Wiederaufforstung wird ab dem Frühjahr 2015 im Aaperwald stattfinden, die durch eine Schulaktion und einer Spendenaktion der Rheinischen Post unterstützt wird.

 

Weitere Informationen sind unter:

www.duesseldorf.de/baumspende     zu erlange,