Sanierung der Gaspipeline im Aaper Wald

Seit ca.1930 wird die von Duisburg nach Köln verlaufende Gasleitung, die unter anderem durch den Aaper Wald (2,5 km lang) verläuft, betrieben. Sie ist für die Versorgung der Stadtwerke Düsseldorf, Ratingen und Hilden sowie großer Düsseldorfer Industriebetriebe notwendig.
Nach nunmehr 80 Jahren ist Sanierung aufgrund alterungsbedingter Schäden auf den heutigen Stand der Technik notwendig. Jedoch hat sich auch der Aaper Wald in seinem Baumbewuchs bzw. seiner Ökologie in den letzten Jahren sehr stark verändert, sodass für die bevorstehende Reparatur in der jetzigen Trassenlage ca. 650 Bäume gefällt werden müssen.
Die Baumaßnahme und die die Fällung der Bäume führten zu einer kontrovers geführten Diskussion zwischen den Bürgern und Nutzern des Aaper Waldes, der Politik und dem Betreiber „Open Grid Europe (OGE)“ .
Nach massiven Protesten wurde durch das Umweltamt, in Person Dezernentin Frau Helga Stulgies und durch den Umweltausschuss, unterstützt durch alle Fraktionen ein nochmaliges Rechtgutachten zur Sanierung der Gasleitung, sowie ein technisches Gutachten zur Prüfung einer Minimierung in den ökologischen Eingriffs auf den Weg gebracht.
Sobald diese Gutachten vorliegen wird eine Bürgerveranstaltung durchgeführt um eine größtmögliche Transparenz zu schaffen.
Sylvia Pantel MdB und Vorsitzende der CDU Rath begrüßt die zusätzlichen Prüfungen und erhofft sich hierdurch eine umweltschonendere Lösung, die für die Bürger tragbar sein kann.

Getagged mit: ,